FORUM BLAU Bücher

Die Buchtipps und E-Books von DuMont und FORUM BLAU

Entdecken Sie die Lese-Sammlung von DuMont und FORUM BLAU

» Hilary Mantel und die Welt der Tudors

Als Extra-Service gegen die Langeweile in Zeiten von Corona haben wir und unsere Kollegen vom DuMont Buchverlag jetzt für Sie Lesestoff für Sie . Wir starten mit einer Zusammenfassung der ersten beiden Teilen der Trilogie von Hilary Mantel.
In ›Wölfe‹ und ›Falken‹ hat Hilary Mantel die opulente und grausame Welt von Henry VIII. und Thomas Cromwell zu glanzvollem Leben erweckt. Sie hat Leser, Kritiker und Juroren begeistert und zahlreiche Auszeichnungen erhalten. In diesem Booklet erfahren werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen des preisgekrönten Historienepos über eines der spannendsten Kapitel englischer Geschichte und stimmen Sie sich ein auf das Erscheinen des neuen Bandes ›Spiegel und Licht‹ der großen Tudor-Trilogie von Hilary Mantel, der »Königin des Historischen Romans« (Süddeutsche Zeitung)!

In ›Wölfe‹ und ›Falken‹ hat Hilary Mantel die opulente und grausame Welt von Henry VIII. und Thomas Cromwell zu glanzvollem Leben erweckt. Sie hat Leser, Kritiker und Juroren begeistert und zahlreiche Auszeichnungen, u.a. zweimal den Booker Preis, erhalten. Weltweit wurden mehr als 5 Millionen Bücher verkauft.
In diesem Booklet erfahren Sie, was bisher geschah, Sie lernen die Hauptfiguren und die wichtigsten Themen kennen und können so hinter die Kulissen schauen.
Damit ist die Bühne bereit für ›Spiegel und Licht‹, den neuen Roman, der im März 2020 erscheint: Nach Henrys zweiter Ehe mit Anne Boleyn erlangt Thomas Cromwell Reichtum, Ansehen und beispiellose Macht. Doch wie lange wird sich der Sohn eines Schmieds in der jahrhundertealten Welt der Aristokratie halten können?

»Fein gewebt aus Anspielungen, Verweisen sowie einer subtilen Psychologie, ist diese Geschichte von Verführung, Verrat und gewaltsamem Tod ein spannender Roman, der vorzüglich amüsiert und gleichzeitig aufs Schönste bildet.« DEUTSCHLANDRADIO KULTUR (über WÖLFE)

»Hilary Mantel gräbt sich tief in den schwarzen Kern der Geschichte und trägt ihre Leser mitten hinein in einen Strudel aus Macht, Leid und Selbstsucht. Man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis zu den letzten Sätzen nicht.« SPIEGEL (über FALKEN)

Noch mehr Lesestoff

Phillipa Ashley 

Hinter dem Café das Meer

Türkisblaues Wasser, raue Steilküsten, kilometerlange Sandstrände – der Sommer in St Trenyan/Cornwall hat einiges zu bieten. Leider ist Demi viel zu beschäftigt, um ihn zu genießen. Sie arbeitet als Kellnerin in einem…

Türkisblaues Wasser, raue Steilküsten, kilometerlange Sandstrände – der Sommer in St Trenyan/Cornwall hat einiges zu…

Cay Rademacher 

Mörderischer Mistral

Mord in der Provence - Capitaine Roger Blancs erster Fall. Von der Frau verlassen und in die Provinz versetzt: Capitaine Roger Blanc steht vor den Trümmern seines Lebens. Bis vor Kurzem war er erfolgreicher…

Mord in der Provence - Capitaine Roger Blancs erster Fall. Von der Frau verlassen und in die Provinz versetzt: Capitaine…

Cay Rademacher 

Der Trümmermörder

Kommissar Staves erster Fall. Hamburg 1947: Die Stadt liegt in Trümmern, und es ist einer der kältesten Winter des Jahrhunderts. Die Menschen versuchen irgendwie zu überleben. Da wird mitten in der Trümmerlandschaft eine…

Kommissar Staves erster Fall. Hamburg 1947: Die Stadt liegt in Trümmern, und es ist einer der kältesten Winter des…

Jana Revedin 

Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus

Ise Frank war weit mehr als die Ehefrau des Bauhaus-Gründers Walter Gropius und Sekretärin der berühmten Kunst-, Architektur- und Designschule. Doch heute kennt kaum noch jemand ihren Namen. Jana Revedin erzählt nun die…

Ise Frank war weit mehr als die Ehefrau des Bauhaus-Gründers Walter Gropius und Sekretärin der berühmten Kunst-,…

Ken Mogi 

Ikigai

Ob die Obstbauern von Sembikiya, der Keramiker Sokichi Nagae oder der 92-jährige Jiro Ono, der älteste mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Koch: Sie alle haben ihr ikigai gefunden und damit Sinn und Freude im Leben.…

Ob die Obstbauern von Sembikiya, der Keramiker Sokichi Nagae oder der 92-jährige Jiro Ono, der älteste mit drei…

Elke Heidenreichs Buchtipp der Woche: Bitte haben Sie keine Angst vor Virgina Woolf!

Vieles ist in diesen Zeiten anders als sonst im Frühling. Wir können nicht selbstverständlich ins Konzert oder ins Kino gehen, der Besuch der Oper oder des Theaters bleiben uns für lange Zeit verwehrt. Zum Glück sind die Museen wieder geöffnet, doch von Normalität sind wir weit entfernt. Wir sind häufiger zu Hause, gehen seltener raus.

Was jedoch auch während der Corona-Pandemie uneingeschränkt möglich ist, ist Lesen. Und das ist doch ein großer Trost. Im Kulturteil und in unserem monatlichen Büchermagazin stellen wir Ihnen regelmäßig Neuerscheinungen vor. Doch Lesetipps kann man ja nie genug bekommen, und deshalb freuen wir uns sehr, dass wir eine prominente Vielleserin gewinnen konnten, Ihnen künftig jeden Samstag einen Buchtipp zu geben: Elke Heidenreich.

Die 77-Jährige hat in ihren Funk- und Fernseharbeiten immer schon versucht, Menschen die Freude am Lesen zu vermitteln, vor allem in ihrer Büchersendung „Lesen!“ im ZDF von 2003 bis 2008. Sie gehört zum Kritikerteam im Schweizer Literaturclub, diese Sendungen werden auf 3 Sat wiederholt. Und nun liest sie auch für den „Kölner Stadt-Anzeiger“.

„Es sollen Buchtipps zu neuen, vielleicht auch mal älteren Büchern sein, die uns in diesen seltsamen Zeiten durch den Hausarrest tragen! Und vielleicht entdecken manche so das Lesen wieder für sich“, sagt sie. Ein Buch müsse sie alles um sie herum vergessen lassen, sogar Corona. „Es muss zwei Kriterien erfüllen: Die Geschichte muss gut sein und sie muss packend und sprachlich interessant erzählt sein. Hat einer nichts zu sagen, nützt die schönste Sprache nichts. Hat einer eine tolle Geschichte und ist unfähig, sie zu erzählen – auch sinnlos. Wenn beides stimmt, ist es Leseglück!“

KStA Bücher Magazin

 

Bücher Magazin Nr. 107 vom 8. Mai 2020

Rebecca Makkai erzählt in "Die Optimisten" von den Anfängen der Aids-Pandemie.

Rebecca Makkai erzählt in "Die Optimisten" von den Anfängen der Aids-Pandemie.